International Military Tattoo Marienloh
 

Line Up des Military Tattoos 2023

Wir können stolz behaupten, dass wir auch für 2023 einzigartige Musiker gefunden haben. Die Verträge sind gemacht und weitere Infos zu den Formationen folgen in den nächsten Tagen.



Zeremonietruppe des Spielmannszuges Marienloh [Deutschland]

„Diese Truppe zeigt, was ein Spielmannszug leisten kann“

Die gastgebende Zeremonietruppe des heimischen Spielmannszuges wird das Tattoo eröffnen. Erst 2017 feierte die Truppe auf dem heimischen Schützenfest  ihr Debüt. Mit Spaß an der Musik und einer Menge Ehrgeiz stellten die Musiker in sehr kurzer Zeit eine beeindruckende Show auf die Beine und überzeugten bei ersten auswärtigen Auftritten. Das eigene Tattoo wird definitiv das Highlight in 2019.


 

Das Trompeterkorps 8. Husaren Buke [Deutschland]

 „Von klassischer Marschmusik über konzertante Blas-, Film- und Stimmungsmusik“




Das Trompeterkorps 8. Husaren Buke steht in der Tradition des Husarenregimentes Zar Nikolaus II. von Russland (1.Westfälisches) Nr.8 aus Paderborn & Schloss Neuhaus. Es wurde 1815 bei Lüttich aufgestellt und war im Paderborner Land von 1851 bis 1919 in Garnison. 1889 wurde der russische Zar Nikolaus II. Ehrenkommandeur des Regimentes, da er familiär dem preußischen Kaiserhaus nahestand. Langjähriger Stabsmusikmeister war Hugo Gerlach, der auch im Nachfolgeregiment des Kavallerie-/Reiterregiment 15 das Dirigat innehatte und die Musiker nach dem 2. Weltkriege als Kapelle Gerlach bekannt wurde. Das Trompeterkorps 8.Husaren Buke stellte sich in diese Tradition, wurde 1949 offiziell gegründet und in späteren Jahren nach und nach mit der Uniform des Husarenregimentes ausgestattet. Das Korps ist eine Blechblaskapelle mit dazugehörigem Schlagwerk (Brass/Marching-Band). Traditionell werden rein versilberte Blasinstrumente gespielt. Die musikalische Ausrichtung bewegt sich im Rahmen von Marsch-, Reiter-, Prozessions-, über Straßen- und Konzertmärsche bis hin zu klassischer-, Pop- und Filmmusik.




Highland Dragon - Pipe Band [Deutschland]

„Schottische Klänge aus Ostwestfalen“

Der unverkennbare  Klang der Dudelsäcke, kraftvolle Snares und satte Basstrommeln – Musik, die man traditionell mit Schottland verbindet. Doch auch in Deutschland hört man immer wieder diese schottischen Klänge. In Ostwestfalen ist die „Highland Dragon Pipeband“ beheimatet. Zwei Dutzend Musiker aus Herford, Bielefeld, Lemgo, Stukenbrock, Horn-Bad Meinberg und Paderborn haben sich in den letzten 15 Jahren zusammengetan um ihre Liebe zur schottischen Musik zu pflegen. Dabei ist das Spielen eines Dudelsackes gar nicht so einfach. Das Instrument mit dem nötigen Spieldruck zu versorgen benötigt so viel Luft wie drei Klarinetten und eine Oboe gleichzeitig . Da ist es gut, dass man als Anfänger zuerst nur auf einer Übungsflöte, dem sogenannten Practice Chanter, übt. Auch die Teilnehmer der regelmäßigen Anfängergruppen der „Highland Dragon Pipeband“ beginnen so – erst nach ca. einem Jahr beginnt der Umstieg auf die „Great Highland Bagpipe“. Das charakteristische Merkmal in einer Dudelsackband sind natürlich die Pipes – ohne das Drums-Corps würde aber dennoch etwas fehlen. So unterstützen die Trommler der „Highland Dragons“ ihre Piper mit dem rythmischen Spielen auf der Snare (den am härtesten gespannten Trommeln der Welt), der Tenor (die durch ihre wirbelnden Bewegungen der Beater, dem Florishing, die Musik optisch untermalen) und der Bass-Drum, deren Felle im Gegensatz zur deutschen Blasmusik oft überraschend sanft in Schwingungen versetzt wird. Abgerundet werden die etwa 30 jährlichen Auftritte der Band durch die Moderation, die passende Hintergrundinformationen zu den gespielten Stücken und der schottischen Geschichte bietet.




The Pride of Scotland - Pipes & Drums [Deutschland]

„Bekannte Pipe Band aus dem Paderborner Raum“


Die Band wurde 2005 von einigen Enthusiasten gegründet und kann mittlerweile auf eine lange Bandgeschichte zurückblicken. Im Jahr 2015 feierte die Band ihr 10 jähriges Bandjubiläum mit einme großen Konzert. Der Klang der "Pipes" (schott. Dudelsack) gilt weltweit als Erkennungszeichen schottischer Militärmusik. Der Dudelsack ist eines der ältesten Musikinstrumente der Welt. Aus dem mittleren OSten gelangte er durch die Wanderungen der Kelten auch nach Schottland. Hier wurde er als "Piob Mhor" oder "Great Highland Bagpipe" zum Schottischen Nationalinstrument. Im Zusammenspiel mit den teils synkopiert (im Gegenrhythmus) geschlagenen "Drums" (schottische Trommeln) entsteht ein unverwechselbarer Sound. Die Pride of Scotland Pipes & Drums sind eine bekannte Pipe band aus dem Paderborner Raum. Die band ist bereits mehrmals zum Menzie Clan Treffen nach Schottland gereist und hat bei diesen Gelegenheiten Kultur und Highlands kennengelernt.